Korg seven'ou'seven (707)
 
My Darling Korg 707
 
:play Korg 707 demo (overdub):
:play Korg 707 demo (with external FX & Drums):
 
Siehe auch --> :Korg DS-8:
 
Wenn ich die "typischen" Yamaha FMler (TX/DX/SY) mit dem Korg707 und Korg DS-8 vergleiche, so finde ich schon mal einen grossen Unterschied in der Bedienung. Bei den Yamahas kann man effektiv die Operatoren mit den dazugehörigen Parametern direkt beeinflussen. Beim 707 ist es anders gelöst. Dort findet man niergens den Begriff Operator oder so ähnliches Bekanntes. Die FM-Synthese wir mit subtraktiven Parametern editiert. Da gibt es zBs Timbre. Timbre entspricht eigentlich fast einem LPF, es werden Obertöne weggenommen, allerdings nicht mit einem LPF sondern durch Eingriff in die FM-Parameter, welche Parameter in Wirklichkeit beeinflusst werden sieht man nicht. Erfahrene FMler können sich vorstellen was passiert. Dies ist nur ein Beispiel des 707, so ähnlich verhalten sich auch andere Parameter. Der Vorteil liegt auf der Hand, die editierung der FM-Synthese gestaltet sich viel einfacher da es keine komplizierten Begriffe wie Operator/Carrier/Feedback etc.. gibt. Der Nachteil spüren die FM-Insider, gezielte Beeinflussung der einzelnen bekannten FM-Parameter ist nicht möglich...

Was ich am 707 geil finde sind auch manch andere Parameter. Unisono, die möglichen Layers, Portamento, Ringmod etc.... Effekte sind absolut keine on Board, also auch kein Chorus oder Delay. Dass der 707 nur 8-Stimmig ist, ist egal, solch ein Synth wird nur als Tool für manch abgefahrene Sounds eingesetzt ;-) TX7/DX7 bieten sehr wenige Parameter, aber doch die relevanten FM-"Zutaten". Ehre sei erteilt da es sich um die "ersten" FMler handelt. Natürlich auch keine FX on Board... Für Leuts die FM erforschen wollen sind solche Teile sehr geeignet. Da gibts keine Filter .. alles Handmade mit FM ;-) Sehr Schaade finde ich dass nur 32 Speicherplätze vorhanden sind. Obwohl es mit SysExcl-Dumps sehr gut klappt, ist mir ein Speicher wie Korg707 willkommener, der hat wenigstens 100 Programms und 10 Layers...

Sounds:

Ist natürlich immer schwer in Worte zu fassen. Ein TX7 schafft mit seinen 6 OPs die klareren Obertöne, schönneres Schimmern etc... Obwohl ich hier von Digital-FM schreibe muss ich trotzdem erwähnen dass ein TX7 abgerundeter klingt als ein 707. Beim 707 finde ich es toll dass innert kürzester Zeit brauchbarer "FM-Müll" generiert werden kann. So nebenbei kann der 707 auch mit Batterien als Umhängekeyboard inkl. Aftertouch verwendet werden ;-) Das Design ist Geschmacksache, ich finds sexy ;-D Gäbe noch in grau, blau und rosa...

Obwohl TX7/DX7 keinenfalls so viele kreative Parameter wie ein SY/TG77 bieten, empfinde ich den FM-Grundsound der Ur-FMler schöner. Der TX802 dürfte unter den Ur-FMler interessant sein, verwendet zwar bereits anders klingende Bauteile. Schlussentlich ist es natürlich auch das Ohr dass dei Nuancen hört. DX7/TX7-Demos findet man im Netz einige, Korg707/DS-8 leider kaum.

DX7 und Abkömmlinge werden überall eingesetzt, Korg707 eher als Geheimtip mancher Produzenten erwähnt ... so wie immer, manche mögens, andere verabscheuens :-D

Eigentlich wünschte ich mir noch einen FS1r ... wenn nur nicht die Bedienung solchn Mist wäre. Ist ja fast ne Schande solch ein Monster in ein GM-Gehäuse einzupacken :/ Aber all die anderen interessanten FM-Synthesizer sollte man auch nicht vergessen, allerdings möchte ich hier keine Doktorarbeit niederschreiben ;-) Auch Casios PDi-Synthese (zBs VZ1 oder CZ-Serie) gehen klanglich in eine "ähnliche" Richtung.
 
Korg 707
 
Korg 707
 
Korg 707 01.2005 deep!sonic
 
Korg 707 01.2005 deep!sonic
 
Korg 707 01.2005 deep!sonic
 
Korg 707 01.2005 deep!sonic
 
Korg 707
 
Korg 707
 
Korg 707
 

- To go @home click here   - To contact deep!sonic click here
© deep!sonic 98-17 - 24.04.2015 - 19:44h



Valid HTML5 Valid CSS3!